Mitmachkinder –
mitmachen und fördern

Jedes 5. Kind in Münster ist arm oder von Armut bedroht. Das Einkommen der Eltern reicht gerade mal zum Leben, aber nicht dafür, dass die Kinder an Sport-, Musik- oder Kulturangeboten außerhalb der Schule teilnehmen können. Die Kinder laufen Gefahr, sozial ausgegrenzt zu werden. Es fehlt ihnen individuelle Förderung, damit sie sich nachhaltig entwickeln können.

Hier kann die Stiftung Mitmachkinder helfen:

Unser Förderprogramm ermöglicht den Kindern die Teilnahme an Freizeitaktivitäten. So können die Kinder dabeisein und ihre Talente und Fähigkeiten entdecken. Unser Patenprogramm mit ehrenamtlichen Mitmachpaten stärkt die Kinder in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Mitmachen und fördern!

Helfen Sie der Stiftung Mitmachkinder mit Ihrer Spende!


Neuigkeiten

16.10.2019

50.000 Euro für die Stiftung Mitmachkinder

Stiftung der Sparda-Bank West in Münster unterstützt Förderprogramm

Foto: Für die Stiftung Mitmachkinder freuen sich Petra Woldt (ganz re.) und Horst Freye (3. v. re.) über die großzügige Spende der Stiftung der Sparda-Bank West, die Ute Cewe (2. v. re.) und Markus Lesting (ganz li.) im Beisein einiger Mitmachkinder überreicht haben.

Mit einer Spende von 50.000 Euro unterstützt die Stiftung der Sparda-Bank West in Münster das Förderprogramm der Stiftung Mitmachkinder. Ute Cewe und Markus Lesting von der Sparda-Bank Stiftung haben jetzt die Spende übergeben. „Als Stiftung einer Genossenschaftsbank geht es uns vor allem um gesellschaftlichen Zusammenhalt“, erläutert Lesting. „Deshalb passt das sehr gut, dass die Sparda-Bank Stiftung hier unterstützt, geht es doch um gesellschaftliche Teilhabe von Kindern und Jugendlichen.“ 

Wir sagen Dankeschön!

16.10.2019

Schokoladen-Workshop in den Herbstferien

Die Naschkatze Münster zu Besuch bei den Mitmachkindern

Gestern Nachmittag wurde es richtig lecker und ein feiner Schokoladenduft zog durch das Gesundheitshaus: Die Naschkatze Münster war zu Besuch bei den Mitmachkindern! 24 Mitmachkinder und -paten lernten so einiges über Schokolade, durften echte Kakaobohnen probieren und natürlich ihre eigenen Schokoladentafeln herstellen. Für Schokoholics wurde ein Traum wahr! Ein ganz großes Dankeschön an Daniela Brüggen von der Naschkatze Münster für das ehrenamtliche Engagement! Wir freuen uns schon jetzt riesig auf die Herbstferien im nächsten Jahr, wenn du uns wieder besuchen kommst!

10.10.2019

Etwas fürs Auge und fürs Herz

Quadratologo-Weltkarte steht am Friesenring

Kinder der Dreifaltigkeitsschule freuen sich zusammen mit Hildegard Werth (Westfalen Gruppe), Martina Kreimann (Stiftung Mitmachkinder), Olaf Böckmann (Firmengruppe Brück), Petra Woldt (Stiftung Mitmachkinder), Manuel Franke (Geschäftsinhaber Franke & Franke) und Peter Engelhardt (Firmengruppe Brück) über das tolle Kunstwerk.

Am 10.10. um 10 Uhr haben 10 Kinder der Dreifaltigkeitsschule das Quadratologo zum 10.Geburtstag der Stiftung Mitmachkinder eingeweiht. Quadratologo-Erfinder Manuel Franke hatte die Idee für die Mitmach-Aktion. Kitas, Schulen, Ferienfreizeiten, Altenheime und Unternehmen haben 2.500 Quadratologos gemalt und gestaltet. Unterstützt wurde die Aktion von der Firmengruppe Brück und von der Westfalen Gruppe. Petra Woldt von der Stiftung Mitmachkinder war sichtlich beeindruckt von dem Kunstwerk und bedankte sich bei allen Akteuren und Unterstützern.

Mehr zur Quadratologo-Aktion

04.10.2019

Quadratologo-Aktion für die Stiftung Mitmachkinder

Mit Ihrer Hilfe geschafft!

Die 2.500 Quadratologos für die Weltkarte sind fertig! Ganz Münster hat mitgemalt: Atlantis im Wienburgpark, Altenheim St.Elisabeth, Dreifaltigkeitsschule, Emshof, Handwerkskammer, Irisschule, JVA Gartenstraße, Kinderheim St. Mauritz, KiTa St.Josef Albachten, KiTa St.Michael 1 Gievenbeck, Lebenshilfe, Lichtstrahl Uganda, Martin Luther Schule, Mehrgenerationenhaus und Mütterzentrum MuM, Melanchthon Schule Coerde, Mitmachpaten und Mitmachkinder, OGS Matthias Claudius Schule, OGS Grundschule Kreuzviertel, Pfarrgemeinde Liebfrauen Überwasser, Primusschule, Regenbogenschule, Reisebüro Palm Tours, Schule für Modemacher, Stadtwerke City Shop, UKM Sommerfest, Westfalen AG. DANKE!!! 

Unterstützt wird die Aktion von der Westfalen AG, der Firmengruppe Brück, sowie von Franke & Franke.

Mehr zur Quadratologo-Aktion

02.10.2019

Azubis von Mosecker engagieren sich für Mitmachkinder

1.600 Euro für die Stiftung Mitmachkinder

Foto: Martina Kreimann (l.) von der Stiftung Mitmachkinder freut sich über die Spende der Auszubildenden (v.l.) Chiara Meintrup, Anja Horstmann, Alina Wick und Jonas Neuhaus.

Die Auszubildenden des Unternehmens Mosecker haben 1.600 Euro an die Stiftung Mitmachkinder übergeben. Bei der diesjährigen Mosecker Hausmesse „memo“ für Firmenkunden machten die Azubis zwei Tage lang auf die Arbeit die Stiftung aufmerksam und sammelten Spenden. Die Spender konnten sich außerdem von einem Karikaturisten zeichnen lassen. „Wir haben uns bewusst für ein lokales Projekt entschieden“, betonte Chiara Meintrup, Auszubildende bei Mosecker. „Die Arbeit der Stiftung Mitmachkinder hat uns überzeugt, denn hier werden Kinder aus Familien die wenig Geld haben, ganz individuell gefördert.“ Martina Kreimann von der Stiftung Mitmachkinder nahm die Spende entgegen und bedankte sich bei den Auszubildenden für die großartige Unterstützung.




 


Termine

Möchten Sie Patin/ Pate werden?

Interessierte, die eine Patenschaft übernehmen möchten, können sich gerne jederzeit bei uns melden: mitmachkinder@stadt-muenster.de, Telefon 0251 492 5973. 

16. Januar 2020 | 16.30 – 19.30 Uhr

Kinderschutz für Ehrenamtliche – Workshop in Kooperation mit dem DKSB Münster

Der Schutz von Kindern und Jugendlichen ist ein gesellschaftlicher Auftrag. Dort, wo das Wohl eines Kindes oder Jugendlichen gefährdet scheint, bedarf es eines aktiven Hinschauens und besonnenen Handelns.

Für Ehrenamtliche, die sich für Kinder und Jugendliche engagieren, ist es hilfreich zu wissen, was jedes Kind und jeder Jugendliche für eine gesunde Entwicklung und ein gesundes Aufwachsen braucht, was im Falle einer Kindeswohlgefährdung zu tun ist und welche notwendigen Maßnahmen man in die Wege leiten kann, um junge Menschen zu schützen.

Der Workshop beschäftigt sich mit folgenden Fragen: Wie sollen Ehrenamtliche bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung handeln? Welche Rechtsgrundlagen gibt es, wenn es um das Kindeswohl geht? Wer kann helfen, mögliche Hinweise auf eine Gefährdung zu beurteilen und wer vermittelt geeignete Hilfen?

Weitere Infos und Anmeldung hier